• Nachhaltigkeit im Tourismus: Nachfrage nimmt zu

    Posted on Dezember 2, 2014 by in Alle Artikel, Entwicklungen und Trends

     

    Im Rahmen der Studie „Chefsache Business Travel 2014“ der Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV) wurden Geschäftsreisende gebeten, die Wichtigkeit einzelner Aspekte zum aktuellen Zeitpunkt anzugeben. Anschließend sollten sie deren Relevanz in den kommenden Jahren einschätzen. Neben Umweltschutzaspekten waren auch Work-Life-Balance und Risikomanagement wichtige Themen.

    Laut der Studie spielt für 70% der Geschäftsreisenden das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle bei der Buchung. 84% der Befragten gehen davon aus, dass sich die Bedeutung von Umweltschutzaspekten bei Geschäftsreisen in den nächsten Jahren noch steigern wird. Ihrer Meinung nach müssen sich Unternehmen mit den Herausforderungen umwelt- und klimaschonender Geschäftsreisen auseinandersetzen. Unternehmen, die ein professionelles Travel Management etablieren und verbindliche (Nachhaltigkeits-) Standards einführen wollen, können auf die Unterstützung von Experten, z.B. Geschäftsreisebüros, setzen. Derzeit sei jedoch die Effizienz bei der Planung und Durchführung der Geschäftsreise der wichtigste Aspekt.

    Die Studie bestätigt die positive Entwicklung des Themas Nachhaltigkeit im Tourismus. Im Rahmen der aktuellen Reiseanalyse 2014 wurde auch die Einstellung zu Nachhaltigkeit auf Urlaubsreisen untersucht. Die Auswertung zeigt, dass bereits 28% der deutschen Bevölkerung Nachhaltigkeits-Interessenten sind, die sich für sozial verträgliche und ökologische Urlaubsreisen interessieren. Aus der Zielgruppenanalyse wird deutlich, dass das Thema Nachhaltigkeit in der gesellschaftlichen Mitte angelangt ist. So unterscheiden sich NH-Interessierte in ihren zentralen Reiseverhaltensmerkmalen (Anreise, Ausgaben, Reiseorganisation, Reiseziel) kaum gegenüber dem Bevölkerungsdurchschnitt. Das Interesse an nachhaltigen Urlaubsreisen zeigt sich auch in der Zahlungsbereitschaft. Immerhin 12% sind bereit mehr für eine nachhaltige Reise zu zahlen. In diesem Zusammenhang wird stets betont, wie wichtig es den Urlaubern ist, dass sich die Reiseveranstalter engagieren. Im Gegensatz zu Geschäftsreisenden bildet der Preis häufig eine Hürde, um eine nachhaltige Urlaubsreise zu buchen (55%). Zudem gaben 49% der Befragten an, dass sie keine nachhaltigen Reiseangebote bei ihrer Suche gefunden hätten.

    Beide Studien zeigen, dass das Thema Nachhaltigkeit in den Köpfen der Menschen angekommen ist. Derzeit spielt der Aspekt jedoch noch keine entscheidende Rolle. Um den Anteil nachhaltiger Geschäfts- und Urlaubsreisen zu steigern, muss der Aufwand (Information, Kosten etc.) in einem attraktiven Verhältnis zum Nutzen (Imagegewinn, Natur- und Umweltschutz, höhere Qualität etc.) stehen. Eine zielgruppengerechte Kommunikation und die Kennzeichnung nachhaltiger Angebote nehmen dabei Schlüsselfunktionen ein.

    Die Zusammenfassungen der Studien finden Sie hier und unter www.drv.de.