• Hochzeit unter Palmen

    Posted on November 19, 2018 by in Alle Artikel, Gedanken

     

    Der schönste Tag will gut geplant werden. Nach dem Heiratsantrag geht es nämlich damit los, die Hochzeit zu organisieren. Warum nicht eine Reise mit der Hochzeit verbinden und gleich unter Palmen heiraten? Für viele Paare ist das eine Traumvorstellung und für die Gäste ist es ebenfalls ein besonderes Erlebnis.

    An erster Stelle muss man sich zunächst um einen Hochzeitstermin bemühen. Leider ist das nicht ganz so einfach, denn viele Termine sind bereits Monate im Voraus ausgebucht und es gibt für eine Hochzeit am Strand sehr viel vorzubereiten. Hat man es aber endlich geschafft sich einen passenden Termin herauszusuchen, beginnt man die Vorbereitung damit, sich Inspirationen für die Save the Date Karten zu sammeln.

    Sich inspirieren lassen

    Wo will man den wichtigsten Tag des Lebens verbringen? Lieber am Strand in der Südsee, oder vielleicht in Afrika auf einer Safari? Manche ziehen wildromantische Gegenden vor, mit Bergen und eindrucksvoller Kulisse. Wichtig ist zu klären, ob man alleine fahren will, die Familie mitnimmt, Freunde einlädt oder man ein Geheimnis daraus macht. Auf jeden Fall braucht man aber fast immer Trauzeugen, um die man sich schon früh kümmern sollte.

    Das passende Reiseziel finden

    Mauritius, Seychellen und Sansibar sind die beliebtesten Ziele für Hochzeiten im Süden. Aber auch Ziele in Europa, wie Italien, Griechenland oder Schottland stehen auf der Liste weit oben. Diese Ziele haben den Vorteil, dass die Gäste nicht so weit anreisen müssen und damit die Kosten nicht zu hoch werden. In der Regel suchen sich Paare ein Land oder eine Region aus, mit der sie etwas verbinden können. Schließlich soll die Erinnerung an die Hochzeit für immer positiv im Herzen sein. Manche Paare finden eine Hochzeit auf einem Kreuzfahrtschiff spannend. Allerdings bieten nur wenige Reedereien an, Paare tatsächlich standesamtlich zu vermählen. Sich vorher zu informieren ist also wichtig.

    An was man denken sollte

    Papiere, Anträge, Urkunden und die natürlich die Buchung der Reise selbst, das alles gehört zu den Vorbereitungen, die Brautpaare im Vorfeld treffen müssen. Auf jeden Fall benötigt man immer einen gültigen Reisepass und eine internationale Geburtsurkunde. Zu beachten sind darüber hinaus die Bestimmungen in dem Land, in dem man heiraten will. Einige Staaten verlangen eine Meldebestätigung oder ein sogenanntes Ehefähigkeitszeugnis. Bei geschiedenen oder verwitweten Personen benötigt man gegebenenfalls das entsprechende rechtskräftige Scheidungsurteil oder die Sterbeurkunde.

    Bei der Vorbereitung hilft manchmal der Reiseveranstalter oder man recherchiert selbst. Im Internet lassen sich manchmal auch Beschreibungen von anderen Hochzeitspaaren finden, die diese Prozedur schon hinter sich haben und wertvolle Tipps geben können.

    Wo bekommen Brautpaare mehr Informationen?

    Das Bundesverwaltungsamt hat Broschüren unter dem Titel „Deutsche heiraten in…“ herausgebracht, in dem die Eheschließungsbestimmungen in den verschiedenen Ländern zusammengefasst sind. Die Informationen können auch im Internet abgerufen werden.