• Ballearen werden zusammen mit Futouris den Plastikmüll reduzieren

    Posted on März 11, 2019 by in Alle Artikel, Nachrichten

    Die Regierung der Balearen und die Nachhaltigkeitsorganisation Futouris gehen gemeinsam gegen den Plastikmüll vor. Auf der ITB unterzeichneten sie eine Kooperation. 

    Die Balearen-Regierung plant mehrere Maßnahmen, um die balearischen Inseln umweltfreundlich weiter zu entwickeln. Ein wesentlicher Punkt ist, den Einsatz von Einwegplastik deutlich zu reduzieren. Dafür nimmt die Insel-Regierung gemeinsam mit der Nachhaltigkeitsorganisation Futouris den Kampf gegen den Plastikmüll auf und unterzeichnete am 6. März 2019 eine Kooperation.

    Ziel ist, die Abfallmenge des Plastiks auf den Inseln bis 2021 um zehn Prozent und bis 2030 um 20 Prozent zu reduzieren. Zunächst wird die Menge an Plastikabfällen in Partnerhotels der Futouris-Mitglieder gemessen und analysiert, um so Möglichkeiten zur Reduktion von Plastikabfall herauszufiltern. Die Hotelbetriebe erfahren, auf welche Plastikprodukte sie komplett verzichten können und welche nachhaltige Materialien eingesetzt werden können. Hotels, Kreuzfahrtunternehmen, lokale Gewerbetreibende, Kommunen und die Abfallwirtschaft vernetzen sich, um gemeinsam Lösungen im Kampf gegen den Plastikabfall zu entwickeln.

    Professor Dr. Harald Zeiss, Vorstandsvorsitzender von Futouris, zeigte sich zuversichtlich, dass die Allianz mit der balearischen Regierung zum Erfolg führen wird und die Plastikabfälle in Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen reduziert werden können. “Ich freue mich, dass wir mit der balearischen Regierung einen Partner finden konnten”, sagte Zeiss. Er verwies auf kursierende Videos, in dem Taucher eine bunt schillernde Unterwasserwelt vorfinden, die aus Plastikmüll besteht. “Die Touristik ist nicht alleine verantwortlich, aber wir sind die Hauptleidenden. Die Verschmutzung berührt unser ureigenes Produkt”, sagte Zeiss. “Wir müssen alle an einem Strang ziehen, um die Situation zu verbessern.”

    Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.