Bestenzirkel

  •  

    Zum 5. Mal in Folge trafen sich Hoteliers, Touristiker und Nachhaligkeitsmanager zum TUI Bestenzirkel, um gemeinsam voneinander zu lernen und Best Practices auszutauschen. Das Treffen fand vom 31.08. bis 02.09.2015 im Flux Biohotel Werratal in der Nähe von Hann. Münden statt. Eingeladen waren auch diesmal namhafte Unternehmen, die ihre Produktneuerung und Dienstleistungen für eine nachhaltigere Hotellerie den interessierten Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Spanien, Portugal und der Türkei vorstellten.

    Den Auftakt machte Herr Gerhard Heckmann, von der OSPA Schwimmbadtechnik. Der Energieverbrauch einer Schwimmbadanlage steht im Mittelpunkt der Betrachtung und kann wesentlich reduziert werden. Allein die Beheizung schlägt mit über 40% der Unterhaltskosten zu buche. Durch Wärmedämmung und –rückgewinnung kann dieser Kostenblock deutlich reduziert werden. Heckmann zeigte den Nutzen einer modernen Schwimmbadtechnik durch Ospa-ECO-Energie-Effizienz. Der deutsche Systemlieferant, bereits seit 60 Jahren auf dem Markt, entwickelt alle Wasseraufbereitungskomponenten selbst und verfügt über zahlreiche Praxisbeispiele.

    Ecolab Deutschland hat sich auf umweltverträgliche Reinigungsmittel spezialisiert und alle Produkte sowohl mit der EU-Flower als auch mit dem anspruchsvollen Swan-Lable zertifiziert. Ecolab Reinigungsmittel reduzieren den Wasser- und Energieverbrauch dank einer speziellen Rezeptur und sind zu 100% biologisch abbaubar. Interessant war vor allem das neue APECTM, ein System zur Analyse der benötigten Reinigungsmittel. Durch eine spezifische, bedarfsgerechte Dosierung können sowohl Wasser-, Energie- als auch Reinigungsmittelverbräuche deutliche reduziert werden, welches wiederum die Gesamtkosten verringert.

    Die SPENSO GmbH hat sich auf sport & new energy solutions spezialisiert. Beim 5. Bestenzirkel standen die innovativen Solarabsorbermatten für die Poolwassererwärmung im Winter, und Brauchwassererwärmung im Sommer, im Fokus. Das bewährte System schafft es, in einer relativ kurzen Amortisationszeit, dauerhaft Kosten bei der Warmwassergewinnung zu senken. Voraussetzung dafür ist jedoch ein sonnenreicher Standort, wie dies bei vielen Hotels in Südländern der Fall ist.

     

    Die TOPAS GmbH ist den meisten nicht bekannt, wohl aber ihr Produkt: der Wheaty, eine aus Weizeneiweiß basierende vegane Fleischalternative, ist seit über 20 Jahren auf dem Markt. TOPAS hat die chinesisch-japanische Seitan-Tradition aufgegriffen und für die westliche Küche neu definiert. Im Rahmen des 5. Bestenzirkel zeigte Geschäftsführer Dietmar Götz den Teilnehmern die vielseitige Verwendung der TOPAS-Produkte in der Hotelgastronomie und bereitet am Herd Gerichte für Vegetarier und Veganer gleich vor. Damit liegt Götz genau im Trend, denn zunehmend erwarten Gäste auch im Urlaub eine vegane Küche.

    Thomas Wächtler von der A-Tron BHKW GmBH berichtete über moderne Blockheizkraftwerke für Hotels und Personalunterkünfte, die mit Erd- oder Flüssiggas betrieben werden. Dies entspricht dem heutigen Standard, da Anlagen mit Heiz- und Dieselöl deutlich wartungsaufwändiger und damit teurer im Unterhalt sind. Ein phantastischer Wirkungsgrad mit bis zu 94% wird durch die Doppelnutzung erreicht. Das BHKW liefert aus der vorhandenen Energie rund 2/3 Wärme und 1/3 Strom. Selbst für kleinere Hotels lohnt sich bereits eine Anschaffung mit vergleichsweise kurzen Amortisationszeiten.

    Ganz besonders freuten sich die Teilnehmer über die Präsentation von ATC-Universal. Das Unternehmen war bereits im Jahr 2013 zu Gast beim TUI Bestenzirkel. Christian von Kessel hatte vor zwei Jahren im Hotel Galo Resorts eine Versuchsanlage (AQUA4D water solutions) installiert und zeigte zusammen mit Hoteleigentümer Roland Bachmeier das erstaunliche Resultat: die vormals verkalkten Wasserrohre waren tatsächlich befreit von allen Ablagerungen. Darüber hinaus ermöglicht die Strukturierung des Wassers, alle Leitungen auch künftig vor Kalk, Korrosion und Biofilmablagerungen zu schützen. Ganz nebenbei ist das Wasser zudem gesünder und bekömmlicher für die Hotelgäste.

    Insgesamt war es erneut eine gelungene und erkenntnisreiche Veranstaltung, in einem preisgekrönten Hotel, mitten im Herzen Deutschlands. 2016 wird der TUI Bestenzirkel weiter fortgesetzt.

    Hintergrund

    Seit 2011 treffen sich einmal im Jahr international operierende Hoteliers, Techniker und Praktiker, um sich über die neusten Entwicklungen im Bereich der nachhaltigen Hotellerie zu informieren. Teilnehmen dürfen die nachhaltigsten Hotels der TUI Deutschland, für die das Institut für nachhaltigen Tourismus das 3-tägige Treffen organisiert. Persönlichkeiten aus der Branche ergänzen das Teilnehmerfeld. Die eingeladenen Nachhaltigkeitsexperten erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Themen zum Wasser-, Energie- oder Abfallmanagement. Aber auch der Einsatz nachhaltig angebauter Speisen und Getränke finden sich im Programm.

    Die Themen werden von externen Unternehmen vorgestellt und beworben. 2012 hatten namhafte Firmen wie Osram und Tchibo die Gelegenheit, Ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Kritische Fragen und Überprüfung auf Praktikabilität sind natürlich Teil des Programms. Diese Gelegenheit des direkten Austauschs zwischen Praktikern ist auch erklärtes Ziel der Veranstaltung. So können Unternehmen ein direktes Feedback erhalten und nicht wenige führen in den teilnehmenden Hotels Pilotprojekte für ihre nachhaltigen Produkte durch.

    Ein weiterer Aspekt des Bestenzirkels ist die Suche nach besonderen Kundenerlebnissen. Bei der Veranstaltung in Österreich 2011 im Hundertwasserhotel Bad Blumau wurden Schmink- und Duftölkurse angeboten. 2012 fuhren die Teilnehmer auf E-Bikes durch das Land Fleesensee. Gastgeber war dort das Dorfhotel Fleesensee, das, genau so wie das Schwesterhotel Iberotel Fleesensee, über weitreichende Erfahrung in der nachhaltigen Hotelführung verfügt. Beide Hotels operieren seit 2012 vollständig klimaneutral. Auch dies ein spannender Diskussionspunkt der 20-köpfigen Tagungsgruppe zum schwierigen Thema der Kundenkommunikation. 2013 waren die Teilnehmer im Robinson Club Cala Serena auf Mallorca zu Themen eines effizienten Wassermanagements und Wärmerückgewinnung. 2014 kamen alle Teilnehmer in den Harz ins Naturresort Schindelbruch. Dort ging es im HelioVital Workshop um Sonnenbaden ohne Gesundheitsrisiken, im IQfy Workshop um Hightech-Lösungen zur Energieeinsparung und um „Tropenholz made in Germany“ von der timura Holzmanufaktur. Eher hinter den Kulissen agieren die Transformatoren der Firma Schuntermann, die Spannung bzw. Ströme regeln und stabilisieren. Dadurch halten elektrische Geräte länger und verbrauchen deutlich weniger Strom. Ebenfalls dabei war Dr. Sebastian Pranz, Chefredakteur des Froh! Magazins der mit stimmigen Konzepten und gestalterisch ansprechendster Kommunikation beeindruckte.

    Auch in den nächsten Jahren wird die Bestenzirkelreihe fortgesetzt. Für die Durchführung der Veranstaltung können sich besonders nachhaltig geführte Hotels aus Deutschland, Österreich und der Schweiz als gastgebende Hotels bewerben. Damit steht ihnen auch automatisch ein Platz im Folgejahr zur Verfügung. Interessierte Unternehmen mit neuen umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen sind ebenfalls herzlich willkommen, an einer der nächsten Veranstaltungen teilzunehmen. Die Auswahl der Referenten wird auf der Grundlage von Aktualität und Interesse der Teilnehmer durchgeführt.

    Interessiert? Melden Sie sich gerne über das unten angefügte Email-Formular.