Haiti Projekt

Wiederaufbauprojekt nach Erdbeben in Haiti

2010 wurde das arme, krisengeschüttelte Haiti von einem starken Erdbeben heimgesucht. Dabei verloren mehr als 200.000 Menschen ihr Leben. Besonders betroffen waren Kinder und Jugendliche, die nicht nur ihr Heim, sondern zum Teil auch ihre Eltern verloren haben.

Auch wenn Haiti nicht zu den bekannten und beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen zählt, war es 2010 für unseren Kunden TUI keine Frage, sich am Wiederaufbau Haitis zu beteiligen. Und nicht nur finanziell, sondern auch mit Rat und Tat. Daraus entstand das Projekt „Lebensnester“, das ein auf fünf Jahre ausgelegtes, gemeinschaftliches Projekt der TUI Deutschland mit der TUI AG, TUI Österreich und TUI Schweiz ist. Insgesamt wird ein Betrag von 500.000 Euro investiert.

Das Projekt „Lebensnester“ ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen Haitis wieder ein Heim und einen Lebensmittelpunkt zu erhalten. In einer großen Anlage bei Gressier, ca. 30 km von der Hauptstadt Port-au-Prince entfernt, erhalten bis zu 300 Kinder eine schulische Ausbildung verbunden mit beruflicher Perspektive, die Wahrung der kulturellen Identität und das Ausprobieren landwirtschaftlicher Fähigkeiten.  Das Projekt besteht insgesamt aus vier Bausteinen, den sogenannten Nestern. Entsprechend der inhaltlichen Ausrichtung sind dies das Ruhe-, Bildungs-, Natur- und Kulturnest.

Die Schule ist Dank der Unterstützung des Reiseveranstalters TUI vollständig neu erbaut und seit Ende 2011 in Betrieb, sodass Unterricht für mehrere hundert Schüler stattfinden kann. Die Klassengröße variiert mit ca. 30-40 Schülern. Das Schulsystem lehnt sich am französischen Modell an. Der Unterricht erfolgt frontal durch einen Lehrer, der in der Regel mehrere Sachgebiete betreut. Die Schulsprache ist Französisch, das aber erst gelernt werden muss, da die normale Verständigung in Haiti in der kreolischen Sprache erfolgt, die dem Französischen jedoch ähnlich ist.

Das Projekt wird vor Ort von der Organisation Don Bosco Mondo betreut. Diese christliche Organisation hat sich vor mehr als 70 Jahren in Haiti etabliert und hilft seit Jahrzehnten Kinder und Jugendliche, die an den Rand der Gesellschaft geraten sind. Das Institut für nachhaltigen Tourismus betreut in Deutschland die Zusammenarbeit zwischen Projektpartner und Auftraggeber TUI. Dies beinhaltet neben dem Projektdesgin auch die Projektüberwachung und die Erfolgskontrolle. Letzters geschieht in Zusammenarbeit mit der Brancheninitiative Futouris.

Prof. Dr. Harald  Zeiss war im Januar 2012 vor Ort, um sich ein Bild vom aktuellen Projektstand zu machen. In Begleitung des Geschäftsführers von Don Bosco Mondo, Christian Osterhaus, wurde nicht nur die Haupteinrichtung besichtigt, sondern auch Termine mit dem Tourismusministerium und dem deutschen Botschafter wahrgenommen. Es galt, ein ganzheitliches Bild der aktuellen Situation zu erhalten und weitere Projektideen für die kommenden Jahre zu diskutieren und zu evaluieren.

Der aktuelle Stand zeigt eine sehr positive Entwicklung im Interesse unseres Auftraggebers. Es wurde nicht nur die Schule vollständig wiederhergestellt, sondern auch im neuen Gebäude Schlafräume und dazugehörige Waschräume integriert, die jeweils bis zu 20 Schülern Platz bieten. Hier finden die Kinder die notwendige Ruhe und können dort gemeinsam verweilen.

Auf dem großen Gelände gibt es nun auch einen Nutzgarten, in dem regionale Pflanzen, Bäume, Früchte (z.B. Bananen und Papaya) und Gemüse, wie Bohnen und Tomaten angebaut werden, die traditionell den Speiseplan der Haitianer vervollständigen. Die Erzeugnisse dienen in erster Linie der eigenen Versorgung. Sie können aber auch direkt vor Ort verkauft werden. Zudem wurde zur Wahrung der kulturellen Identität der Haitianer ein Orchester gegründet, mit traditioneller musikalischer Ausrichtung, da für die Haitianer Musik zum Lebensalltag gehört .

Ein haitianisches Sprichwort sagt: „Nach und nach baut der Vogel sein Nest“. Ein Anfang ist gemacht, allerdings gibt es noch viel zu tun. Bei unserem letzten Besuch der TUI Lebensnester sind viele Bilder und ein kleiner Film über das Projekt entstanden. Sie können sich das Video hier ansehen.

 

Weitere Links:

TUI AG: Lebensnester

DonBosco Magazin 4/2012: Wenn Kalender auf große Reise gehen.

Futouris: Projektseite